mein-pflege-service-castrop-rauxel-kontakt2Mein PflegeService GmbH
Dortmunder Str. 383a
44577 Castrop-Rauxel

heartTel.: 02305-97390
heartFax: 02305-973920

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuell

  • „Infotag Gesundheitsberufe“ in Castrop-Rauxel
    26.02.2014 (pk) Mit dem Älterwerden eines Menschen nimmt sein Hilfsbedarf unweigerlich zu. Von gelegentlichen Hilfen im Haushalt bis zur Pflege kann die Bandbreite reichen. Und weil in unserer Gesellschaft die Zahl alter Menschen zunimmt, steigt auch der Bedarf an gut…
    weiterlesen...

meinpflegeservice-sprave-buch2
Pflege ist Kunst -
Der Pflegedienst Sprave in Catrop-Rauxel

Weiterlesen

A+ A A-

Leistungen

 

Informieren Sie sich über unsere Leistungen; treffen Sie dafür eine Auswahl:

 


 

Ambulante Pflege

ambulante-pflege-spraveGanz nach dem Motto: „Zuhause ist es doch am schönsten!“ möchten die meisten von uns solange es geht in den eigenen vier Wänden leben können. Unsere Mitarbeiter kommen verlässlich zu fest vereinbarten Zeiten zu Ihnen und unterstützen Sie überall dort, wo Sie Hilfe benötigen. Pflege ist vor allem eine Sache des Vertrauens – deshalb ist es für uns auch selbstverständlich, alles dafür zu tun, dass unsere Pflegekräfte nur selten wechseln und so ein fester und vertrauensvoller Ansprechpartner zu Ihrer Verfügung steht.

Auch wenn unsere Patienten akut oder chronisch krank werden, heißt das nicht, dass man in ein Krankenhaus oder Pflegeheim muss. In vielen Fällen übernehmen unsere Fachkräfte auch die notwendige medizinische Versorgung, wie Verbände wechseln, Medikamenten-Einnahme und das Setzen von Spritzen und Infusionen.


Pflegeversicherungsleistungen

Wer hat eigentlich unter welchen Voraussetzungen Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung?

Pflegestufe I

Es besteht mindestens einmal täglich Hilfebedarf bei der Körperpflege und bei den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Der tägliche Hilfebedarf muss über 90 Minuten in Anspruch nehmen. Davon werden 46 Minuten für den körperpflegerischen Hilfebedarf angerechnet.

Pflegestufe II

Es besteht mindestens einmal täglich Hilfebedarf bei der Körperpflege und bei den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Der tägliche Hilfebedarf muss über 180 Minuten in Anspruch nehmen. Davon werden 120 Minuten für den körperpflegerischen Hilfebedarf angerechnet.

Pflegestufe III
Es besteht rund um die Uhr (auch nachts) Hilfebedarf bei der Körperpflege und zusätzlich Hilfebedarf bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Der tägliche Hilfebedarf muss über 300 Minuten in Anspruch nehmen. Davon werden 240 Minuten für den körperpflegerischen Hilfebedarf angerechnet.

Besondere Härtefälle
Schwerstpflegebedürftige, die eine ständige Versorgung benötigen.


Wie viel zahlt die Pflegekasse?

 

Geldleistung

Sachleistung

Pflegestufe I

235,00 €

450,00 €

Pflegestufe II

440,00 €

1.100,00 €

Pflegestufe III

700,00 €

1.550,00 €


Geld-, Sach- und Kombinationsleistungen?

Geldleistung

Auszahlung von Pflegegeld an den Versicherten um eine private Pflegeperson zu bezahlen. Es ist Bedingung, dass die private Pflegeperson der Pflegekasse bekannt gegeben und ein personeller Wechsel gemeldet werden muss. Es müssen regelmäßige Beratungs- bzw. Kontrolleinsätze durch einen ambulanten Pflegedienst durchgeführt werden (Pflegestufe I und II einmal im halben Jahr, Pflegestufe III einmal im Vierteljahr). Der Versicherte bzw. die Pflegeperson muss selbst einen Pflegedienst für die Beratungsbesuche beauftragen.


Sachleistung

Es wird ein ambulanter Pflegedienst vom Versicherten oder seinen Angehörigen damit beauftragt, die notwendige Versorgung teilweise oder vollständig zu erbringen.
Der Pflegedienst rechnet direkt mit der Pflegekasse ab. Aber Achtung: Die Zahlungen der Pflegeversicherung sind als Zuschuss zur pflegerischen Versorgung zu sehen. Sie reichen evtl. nicht aus, um die komplette Versorgung des Pflegebedürftigen zu finanzieren. Wenn es nicht möglich ist, dass Privatpersonen einen Teil der Versorgung übernehmen, kommt eine Zuzahlung zustande. Wo nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, kann Hilfe zur Pflege über den Sozialhilfeträger beantragt werden.


Kombinationsleistung
Es werden Sachleistungen durch einen Pflegedienst in Anspruch genommen. Der zur Verfügung gestellte Betrag wird dabei nicht ausgeschöpft. Nach Abrechnung des Pflegedienstes bekommt der Versicherte einen prozentualen Betrag des Pflegegeldes im folgenden Monat (bei der Kasse erfragen) ausgezahlt.


Die Behandlungspflege

 MG 0557Die häusliche Krankenpflege und medizinische Behandlungspflege wird in der Regel vom Arzt verordnet und vom Pflegedienst bei der Krankenkasse beantragt. Nach Bewilligung durch die Krankenkasse ist eine direkte Abrechnung des Pflegedienstes möglich. Die Krankenkassen stellen ihren Versicherten pro Verordnung 10,00 € in Rechnung. Außerdem muss der Versicherte für die ersten 28 Tage im Jahr einen Eigenanteil von 10% der Behandlungskosten an die Krankenkasse zahlen (unter Berücksichtigung des gesetzlich geregelten Zuzahlungsbetrages bis zum Erreichen der Befreiungsgrenze).

Sollte nach Ablauf einer Verordnung eine Weiterverordnung fällig werden, muss der Versicherte diese drei Tage vor Ablauf bei der Krankenkasse einreichen. Dies wird durch den Pflegedienst organisiert. Achtung: Der Anspruch auf häusliche Krankenpflege und medizinische Behandlungspflege besteht nicht, sofern der Versicherte die erforderlichen Maßnahmen selbst durchführen oder eine im Haushalt lebende Person diese übernehmen kann.

Zusätzliche Betreuungsleistungen

Das Gesetz der Pflegeversicherung hat den Anspruch auf die sogenannten zusätzlichen Betreuungsleistungen mit dem Inkrafttreten des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes ab 01. Juli 2008 neu geregelt. Diese Betreuungsleistungen sind für pflegebedürftige Menschen mit und ohne Pflegestufe geschaffen worden, die in ihrer Alltagskompetenz erheblich eingeschränkt sind.

Pflegebedürftige der Pflegestufen I bis III und Personen, die zwar einen Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung haben, aber die Voraussetzungen der Pflegestufe I noch nicht erfüllen, haben Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen, wenn sie an einer Demenzerkrankung, einer geistigen Behinderung oder psychischen Erkrankung leiden, die sie in der Gestaltung der täglich zu bewältigenden Aufgaben in erheblichem Umfang einschränkt.

Die Pflegeversicherung erstattet auf Antrag der Pflegebedürftigen und nach Feststellung der Anspruchsberechtigung durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) zwischen 100.- € und 200,- € je Monat an zusätzlichen Betreuungsleistungen.

Private Leistungen

Pflegedienste in unserem Verbund bieten als private Serviceleistungen:

  • Besorgen von Rezepten bei den Ärzten, die an der Behandlung beteiligt sind. Einlösen der Rezepte in der Apotheke.
  • Anwesenheit und kompetente Beratung bei MDK Gutachten
  • Anwesenheit einer kompetenten Mitarbeiterin der Pflegedienstleitung mit dem Ziel, den Gutachter über den Pflegebedarf aufzuklären und Fehleinschätzungen vorzubeugen.
  • Und einiges mehr…
  • "Fast" alles ist möglich. Fragen Sie uns!


Verhinderungspflege

 MG 1075Sie pflegen Ihren Angehörigen und möchten vielleicht mal ein paar Tage abschalten? Vielleicht mal eine Freundin besuchen oder Ihre Kinder und Enkel mal wieder sehen? Oder Sie werden selbst mal krank? Brauchen Sie Erholung?

Sie wissen aber nicht, wie sie das umsetzen können? Kein Problem, wir können Ihnen helfen! Denn:

 

Wenn Sie als Pflegeperson verreisen möchten oder aus anderen Gründen verhindert sind, haben pflegebedürftige Anspruch auf eine Vertretung für bis zu vier Wochen im Kalenderjahr.

 


Sofern die Ersatzpflege durch einen professionellen Leistungserbringer ( z.B. einen Pflegedienst) geleistet wird, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Aufwendungen bis zu 1.550 € für längstens vier Wochen pro Kalenderjahr.

 

Die Verhinderungspflege kann aber auch stundenweise in Anspruch genommen werden. Wenn Sie in der Woche Termine haben, sich einfach mal zum Kaffee mit ihren Freunden treffen, oder in Ruhe einkaufen möchten, und ihren Angehörigen nicht allein lassen wollen, können Sie dafür die Verhinderungspflege nutzen.

 

Diesen Anspruch hat jeder, der in eine Pflegestufe eingestuft ist und mindestens seit 6 Monaten pflegebedürftig ist.


Familienbetreuung

mein-pflegeservice-sprave-familienbetreuungSie benötigen Hilfe, weil Sie vorübergehend nicht in der Lage sind, Ihre Kinder zu versorgen und Ihren Haushalt weiterzuführen?
Wir wissen: Ihr Wunsch ist, dass der vertraute Alltagsablauf für Sie und im Interesse der Kinder möglichst nahtlos und störungsfrei weitergeführt wird.
Unsere Mitarbeiter sind qualifiziert, einfühlsam und erfahren. Sie unterstützen Sie gern und übernehmen die erforderlichen Aufgaben selbstverständlich nur in Absprache mit Ihnen und Ihrer Familie.

Wir kümmern uns um Ihre Familie

  • bei Krankenhausaufenthalt
  • ambulanter und stationärer Kur
  • wenn Sie während der Schwangerschaft oder nach Entbindung Ruhe brauchen
  • im Fall einer akuten häuslichen Erkrankung


Wir unterstützen Sie bei

  • allen alltäglichen Hausarbeiten, wie Einkauf, Kochen, Wäsche
  • Betreuung und Versorgung Ihrer Kinder
  • Pflege erkrankter Familienmitglieder
  • Suche nach Familienangeboten und weiterführenden Hilfen

Diese Leistungen können Sie nach § 20 SGB VIII oder nach § 38 SGB V erhalten. Die Kosten werden von den Krankenkassen oder dem Sozialträger übernommen, sofern kein anderes im Haushalt lebendes Familienmitglied diese Aufgaben übernehmen kann. Selbstverständlich können Sie unsere Leistungen auch privat in Anspruch nehmen.


Bei Rückfragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.